BioMarkt
BioMarkt - Banner
mhmm... echt lecker!
Druckansicht Diese Seite weiterempfehlen!  Suchen!
Rezepte
Rezeptsuche:
      


  Rezept-Idee
Veganer Nussbraten mit Quitten-Chutney und Kartoffel-Klößen
 
 
laktosefrei vegetarisch

Zutaten:

(für 4 Personen)

Für den Nussbraten:
100 g trockenes Soja-Granulat
½ TL Gemüsebrühe plus 100 ml Wasser
50 g Möhren
50 g Knollensellerie
2 Knoblauchzehen
2 Zwiebeln
4 Zweige Oregano
30 g Margarine
75 g gemahlene Haselnüsse
Salz, Pfeffer
20 g Paniermehl
2 TL milder Senf
5 EL Haselnussmus
10 g Seitanpulver (alternativ Paniermehl)
1 TL Paprikapulver

Für die Knödel:
1 kg Kartoffeln
2 Eigelb (mittlere Größe)
120 g Hartweizengrieß
Salz, Pfeffer
Frisch geriebene Muskatnuss
Veganer Nussbraten mit Quitten-Chutney und Kartoffel-Klößen
  drucken weiterempfehlen


Zubereitung:
Als erstes das Quittenchutney zubereiten.

Für den Nussbraten 100 ml Gemüsebrühe aufkochen. Sojagranulat mit heißer Gemüsebrühe aufgießen. Möhren und Sellerie schälen und fein würfeln. Knoblauch pellen und fein hacken. Zwiebeln pellen und fein würfeln. Oregano abzupfen und fein hacken. Margarine in einer Pfanne schmelzen, Knoblauch, Zwiebeln, Möhren und Sellerie 5 Minuten anschwitzen. Haselnüsse hinzufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Nun mit Semmelbröseln, Senf, Haselnussmus, Seitanpulver, Paprikapulver und Oregano vermischen.

Masse zu einem Braten formen. Backblech fetten und den Braten daraufsetzen. Im heißen Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) 30 Minuten garen.

Für die Knödel Kartoffeln 25 Minuten in Salzwasser kochen. Dann gut ausdampfen lassen, pellen und grob reiben. Mit Grieß, Eigelb, Salz, Pfeffer und Muskatnuss vermischen. 30 Minuten ruhen lassen. Kartoffelmasse mit feuchten Händen zu 12 Knödeln formen. Einen großen Topf mit Wasser aufstellen und die Knödel 15 Minuten bei milder Hitze ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausheben. Nussbraten mit den Knödeln und dem Chutney servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde 20 Minuten
Nährwert pro Portion: ca. 691 kcal (ohne Chutney)


Tipp: Wenn es zu aufwendig ist ein Chutney herzustellen, passt auch wunderbar ein fertiges Chutney dazu, z.B. Pflaumenchutney.