BioMarkt
BioMarkt - Banner
Thema der Woche
Druckansicht  Suchen!
Omas Hausmittel

Omas_Hausmittel_380_190














Wenn die Nase läuft und der Hals kratzt, wird heutzutage schnell zu Medikamenten gegriffen. Dabei gibt es zahlreiche natürliche Helfer, die bei einer sich anbahnenden Erkältung eingesetzt werden können.

Unsere Favoriten:

Kamillendampfbad: Zwei Liter Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. 100 g Kamillenblüten hinzugeben (alternativ zwei bis drei Esslöffel losen Kamillentee oder zwei bis drei Beutel Kamillentee verwenden) und circa fünf Minuten köcheln lassen. Den Sud soweit abkühlen lassen, dass der Dampf tief eingeatmet werden kann. Kopf über den Topf halten und ein Handtuch darüber geben. Circa zehn Minuten durch Mund und Nase tief ein- und ausatmen. Durch die Inhalation kann sich festsitzender Schleim in den Atemwegen lösen und Schnupfen dadurch gelindert werden.

Kartoffelwickel: Vier bis sechs Kartoffeln mit Schale weich kochen und zerdrücken. Anschließend in ein Tuch einschlagen. Bei Halsschmerzen um den Hals, bei Bronchitis auf die Brust legen. Die warmen Kartoffeln geben nach und nach ihre Wärme ab, wodurch die Durchblutung gefördert und der Abtransport von Krankheitserregern erleichtert werden kann. Solange der Wickel als warm empfunden wird, kann er an Ort und Stelle belassen werden.

Quarkwickel: 500 g Quark auf Körpertemperatur erwärmen und in ein Tuch einschlagen. Anschließend um den Hals legen. Das Tuch kann so lange getragen werden, bis der Quark trocken ist. Quarkwickel können Halsschmerzen lindern.

Zwiebelauflage: Zwiebel klein hacken und in einer Pfanne erhitzen. In ein dünnes Tuch einschlagen und die Kompresse auf das schmerzende Ohr geben, ggf. mit einem Stirnband fixieren. Ohrenschmerzen können so in Kürze gelindert werden.

Gerade bei kleineren Infekten können Hausmittel helfen, die Beschwerden zu lindern. Tritt keine Besserung ein, empfiehlt es sich, einen Arzt aufzusuchen.