Festtagsseitan mit Rotkohl-Maronen-Rouladen

  • Zubereitungszeit
    90 Minuten
  • Portionen
    4

Zubereitung

  1. Festtagsseitan
    Zuerst die Zwiebel schälen und in Scheiben schneiden. Dann die Orange waschen, ebenfalls in Scheiben schneiden und die Knoblauchzehen zerdrücken. Zusammen mit den anderen Zutaten verrühren und über den Seitan geben. Den Seitan nach Anleitung zubereiten.
  2. Rotkohl-Maronen-Rouladen
    Den Kohl mit reichlich Wasser bedeckt 15 Minuten kochen lassen. Währenddessen Petersilie und Cashewkerne hacken, die Brötchen würfeln und in warmer Milch einweichen. Nun die rote Zwiebel würfeln, Maronen hacken und beides in 1 EL Öl kurz braten.
    Ei mit Brötchen vermengen und Zwiebeln, Maronen, Petersilie sowie Cashewkerne untermischen. Anschließend salzen und pfeffern.
    Kohl aus dem Wasser nehmen und abkühlen lassen. 8 Blätter ablösen und weitere 4 Minuten köcheln lassen, bis sie elastischer werden. Die Mittelrippe der Blätter flach schneiden und die Füllung in die Mitte jedes Blattes geben. Blattränder über der Füllung einschlagen, von der Strunkseite aufrollen und mit Zahnstocher feststecken. Die Rouladen in 2 EL Öl kräftig anbraten, Brühe zugießen und 15 Minuten schmoren lassen.
  3. Anrichten
    Den Festtagsseitan in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden und zusammen mit den Kohl-Rouladen auf einem Teller anrichten. Nach Belieben mit Preiselbeeren und Maronen dekorieren.