Glutenfreie Erdbeer-Biskuitrolle

  • Zubereitungszeit
    ca. 1 Stunde und 20 Minuten
  • Portionen
    1 Rolle

Zubereitung

Biskuit-Teig

  1. Den Backofen auf 200°C bei Ober- und Unterhitze vorheizen. Ein Blech (Innenmaße der Backfläche 40x30cm) mit Backpapier auslegen.
  2. Mehl und Stärke abwiegen und mit Salz, gemahlenen Flohsamenschalen und Backpulver mischen.
  3. Die Eier trennen. Das Eiweiß steif schlagen und zunächst beiseitestellen. Eigelb mit dem Zucker zu einer weißen Creme aufschlagen. Die trockenen Zutaten zu der Eigelb-Zucker-Creme geben und unterrühren. Das steife Eiweiß und den Joghurt unter den Teig heben.
  4. Den Teig auf das vorbereitete Backblech geben, gleichmäßig verteilen und vorsichtig glattstreichen. Den Biskuit im vorgeheizten Backofen 10-12 Minuten lang bei 200 °C Ober-/Unterhitze backen. Er sollte nur ganz leicht Farbe bekommen!
  5. Währenddessen ein Geschirrtuch befeuchten und auswringen. So bleibt der Biskuit nicht daran kleben – dazu hilft die Feuchtigkeit dabei, dass der Teig nicht austrocknet.

Achtung: Andere breiten das Geschirrtuch aus und bestreuen es großzügig und gleichmäßig mit Zucker, um zu verhindern, dass der Teig daran haften bleibt. Das kann jede*r so handhaben, wie er möchte.

  1. Den Biskuit nach der Backzeit direkt aus dem Ofen holen und eventuell festhängende Ränder mit einem Messer abschneiden. Den Kuchen kopfüber auf das vorbereitete Geschirrtuch stürzen.

Tipp: Das feuchte Geschirrtuch auf das Backblech legen, an den Rändern gut festhalten und so das Backblech drehen. So minimiert man die Gefahr, dass der Teig beim Drehen bricht. Das Backpapier vorsichtig abziehen. Falls es festkleben sollte, mit kaltem Wasser bepinseln – so löst es sich einfacher!

  1. Den Biskuit nun von der langen Seite her direkt recht eng mitsamt des Geschirrtuchs aufrollen. Das Geschirrtuch verhindert, dass die einzelnen Schichten zusammenkleben. Den Biskuit im Tuch mit der Naht nach unten komplett abkühlen lassen.

Füllung

  1. Die Sahne mit Hilfe des Sahnesteifs sehr steif schlagen. Den Frischkäse mit dem Zucker kurz cremig rühren – nicht zu lange, sonst wird er zu flüssig. Mit der geschlagenen Sahne, dem Vanillearoma und Zitronensaft vorsichtig vermischen.
  2. Die Erdbeeren waschen, gut abtupfen, das Grün entfernen und die Früchte in kleine Würfel schneiden. Sollten diese zu saftig sein, kann man sie auch noch kurz mit einem Küchentuch abtupfen.
  3. Sobald der gebackene Teig komplett ausgekühlt ist, wird die Biskuitrolle vorsichtig entrollt. Sollten die Enden noch etwas hochstehen und sich rollen, darf der Teig nicht plattgedrückt werden – dann reißt er leicht.
  4. Nun wird erst die Erdbeerkonfitüre gleichmäßig auf dem Boden verteilt und glattgestrichen. Danach wird die vorbereitete Sahne-Creme gleichmäßig auf den Boden geben und einen kleinen Rand frei lassen. Den Biskuit (dieses Mal ohne Geschirrtuch) vorsichtig erneut einrollen. Die Biskuitrolle mit der Naht nach unten mehrere Stunden lang oder über Nacht im Kühlschrank ruhen und durchziehen lassen. Dafür sollte die Rolle mit Frischhaltefolie oder einem leicht feuchten Küchentuch (seeehr gut ausgewrungen!) abgedeckt werden, damit sie nicht austrocknet. Mit Puderzucker bestreuen und mit Deko der Wahl schmücken & servieren!

Dekoration

Je nach Geschmack kann noch zusätzliche Sahne-Creme für die Dekoration angerührt werden. Lecker schmeckt die Biskuitrolle aber auch nur mit Puderzucker bestreut. Gerne kann sie noch mit gefriergetrockneten und/oder frischen Erdbeeren verziert werden.

Tipp: Die Biskuitrolle sollte erst kurz vor dem Servieren dekoriert werden!


Rezept- und Bildkreation von Anna Greta Pietsch – ‚glutenfreiumdiewelt‘.